Gute Therapie              vs.           schlechte Therapie

 

Gute Therapeuten erkennt man nach unserer Meinung an einigen Merkmalen welche wir unten aufgelistet haben.

 

 

 

 

Wichtig ist jedoch, dass sich ein guter Therapeut nicht nur durch eine schnelle Heilung ausmacht, sondern durch gute Betreuung, gutes Fachwissen und gute Ausführung!

 

Leider machen wir auch immer wieder die Erfahrung, dass es auch schwarze Schafe unter den Therapeuten gibt. 

 

 

 

Bedenken Sie bitte auch hier, dass eine negative Entwicklung ihrer Beschwerden nicht unbedingt auf eine schlechte Therapie zurück zu führen ist.

(ein guter Therapeut wird dies aber mit Ihnen Ihnen besprechen)


An was erkenne ich nun einen Guten Therapieplatz

Hier stellen wir Ihnen einige, nach unserer Sicht, faire Beurteilungskriterien vor, anhand derer Sie zumindest wirklich gute Therapeuten erkennen können.

Therapie

  • Sie wurden zu Beginn der Therapie genau untersucht und durften erzählen was ihr Problem ist
  • Ihr Therapeut will auch Dinge wie andere Leiden und Erkrankungen sowie alle von Ihnen eingenommenen Medikamente wissen
  • Die Therapie folgt einem für sie verständlichem roten Faden
  • Sie werden aktiv in die Therapieplanung miteinbezogen und werden vom Therapeut informiert warum was gemacht wird
  • Passive Therapien (Wärmebehandlungen, Elektrobehandlungen,Massagen sind kurzfristige Behandlungstechniken die langfristig keinen Erfolg bringen!

Therapeut

  • Ihr Therapeut nimmt sich für Sie und ihr individuelles Problem Zeit und beginnt nicht mit der Behandlung bevor er sie gründlich untersucht hat
  • Spätestens auf Nachfrage kann Ihnen ihr Therapeut erklären warum er was macht oder warum sie diese Übung wann, wie und wie oft machen sollten
  • Ihr Therapeut sollte sie motivierend anleiten können

Praxis

  • Zu diesem Punkt ist es schwierig eine treffende Aussage zu machen. In einer von Aussen her gesehen nicht tollen Praxis, kann sich der perfekte Therapeut für sie verstecken und umgekehrt in der Praxis mit der besten Empfehlung/Einrichtung genau das Gegenteil.
  • Wichtig ist, dass es die Möglichkeit gibt den Therapeuten bei Bedarf zu wechseln, oder mit dem Leiter der Praxis sein Anliegen besprechen zu können